Rituale schaffen Orte für weibliches Wachstum

In Verbundenheit mit den 4 Elementen, mit Mutter Erde, dem Kosmos und all unseren Schwestern und Brüdern im Menschen-, Tier-, Pflanzen- und Mineralreich stärken und konzentrieren wir im Ritualkreis unsere Kraft für all unsere Vorhaben und jede Einzelne bekommt
mehr Energie für ihren persönlichen Weg
.

Wandlung - Wachstum - Veränderung
Rituale – Was ist das überhaupt?

  • sind zweckgebundene „Werkzeuge“, Hilfsmittel
  • bilden einen geschützten Raum und haben eine besondere Atmosphäre, in der sich die Handlungen dort von Alltagshandlungen abheben
  • haben einen festen Ablauf, eine Struktur: haben eine Rahmen- und eine Zentralhandlung, die einem bestimmten Energieverlauf folgen
  • bestehen aus einer oder mehreren symbolischen Handlungen
  • haben eine Absicht, ein persönliches (oder Gruppen) Anliegen und ein Ziel, bzw. eine Wirkung:
  • beabsichtigen Veränderung, Verwandlung, Wachstum
  • können Heilkräfte wecken, bzw. heilen helfen
  • helfen dabei, sich im Einklang mit sich selbst, der Gruppe, der Natur, Mutter Erde, dem Kosmos und Wesenheiten, wie Göttinnen, Ahninnen und ähnlichen Entitäten zu bringen und zu fühlen, d.h.
  • stellen eine Verbindung her mit den Wesen in allen Welten und ihren verschiedenen Energien; sind somit religiöse Handlungen im ursprünglichen Sinne – „religere“ (lat. „Rückverbinden“)
  • bewirken einen Austausch von Kräften, holen (noch)Nichtgreifbares in diese Welt (Materialisierung von Energien)
  • helfen bei zentralen Fragen, Übergängen (z.B. Initiation), Konfliktsituationen
  • helfen Entscheidungen zu festigen und sie vor Zeugen zu bekräftigen
  • stärken bei Unsicherheiten und Schwächen